#10YearChallenge

Und, schon bei der #10YearChallenge mitgemacht? Läuft auf vielen sozialen Netzwerken und hat zum Inhalt, dass man zwei Fotos von sich nebeneinander postet. Eins von heute, eins von vor zehn Jahren. Früher: Ende der Geschichte, keine Pointe. Heute: Es entbrennt eine Debatte, ob dieses Meme nicht vielleicht ein ideales Vehikel ist, um Gesichtserkennungs-Algorithmen zu trainieren. Das klingt nicht unplausibel, auf der anderen Seite spricht wohl auch einiges dagegen.

Allerdings: Wer zum Beispiel die Gesichtserkennungs-Funktion von Google Photos nutzt, der wird sagen müssen: Schon heute hat die Software kein Problem damit, einen Menschen im Zeitraum von fast 20 Jahren exakt zu identifizieren. Aber die #10YearChallenge-Debatte zeigt, dass heute eigentlich alles auch unter dem Blickwinkel eines möglichen Datenmissbrauchs diskutiert wird.

Das ist auf der einen Seite gut, weil Sicherheit und Datenschutz nun mal mit einem wachsamen Blick und Medienkompetenz einhergeht. Auf der anderen Seite aber auch irgendwie schade, wenn selbst möglicherweise harmlose Späße unter dem Generalverdacht des Datenkrakentums stehen. Das kann einem die Freude an der Digitalisierung schon verderben.

Tags
#Facebook #Digitaisierung
Auch interessant
Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag